Über Uns

Gegründet wurde das Hofor Racing Team von den Brüdern Michael und Martin Kroll und Michael’s Tochter Chantal Kroll.

Michael Kroll startete seine Rennfahrerkarriere im Jahr 2004 mit einer Viper GTS-R. Von Anfang an wurde er von seiner Tochter Chantal bei den Rennen begleitet, bis sie dann auch vom Rennfieber gepackt wurde und Ende 2005 mit einem 964 Cup Porsche ihre ersten Rennen bestritt.

Als dann Michaels Bruder Martin zum Team dazu gestossen ist, veränderten sich auch die Ziele des Familienunternehmens. Gemeinsam wollten Sie am grössten, anspruchsvollsten und faszinierendsten Motorsport-Event der Welt teilnehmen – dem 24h-Rennen am Nürburgring. Um dieses Ziel zu erreichen, entschieden sie sich für den soliden BMW M3 E46 und der Teilnahme an der Langstrecken Meisterschaften Nürburgring (VLN). Zur weiteren Unterstützung holte sich das Team den 4. Fahrer Roland Eggimann dazu. Er hat bereits zuvor den 964 Cup Porsche von Chantal betreut.

Die beiden SLS von Hofor Racing werden von Widberg-Motorsport aufbereitet und auch an den Rennstrecken der 24H SERIES betreut. Die beiden BMWs werden von Küpper Racing aufbereitet und bei der VLN, dem 24h Rennen am Nürburgring und den 24h von Zolder betreut.

Bei den Rennen der 24h series von Creventic (z.B. Dubai, Barcelona) greift Hofor Racing aus organisatorischen Gründen auf den BMW M3 E46 von Küpper Racing aus Deutschland zurück. Bernd Küpper, der Gründer von Küpper Racing ergänzt uns als weiterer Fahrer auf seinem BMW (liebevoll Bob genannt).

Hofor Racing konnte seit der Gründung bereits mehrere Erfolge einfahren. Neben diversen Podiumsplatzierungen bei der VLN erreichten sie bei der ersten Teilnahme am 24h-Rennen Nürburgring 2012 den Klassenrang 2. Daraufhin folgten Klassensiege bei den 24h-Rennen in Dubai und Barcelona. 2013 erreichte Hofor Racing den 5. Platz im BMW SPORTPOKAL.

Ende 2012 entschieden sich die Brüder die Flotte mit einem Mercedes SLS AMG GT3 zu ergänzen. Bereits bei der ersten Teilnahme an den 24h Series in Barcelona 2013 konnten Michael und Roland, unterstützt von den bekannten Rennfahrern Kenneth Heyer (DE) und Christiaan Frankenhout (NL), den Gesamtsieg einfahren. Mit dieser Fahrerkombination, z.T. verstärkt durch Chantal (Barcelona) und Maxi Buhk (Zandvoort), erreichte Hofor Racing 2014 Platz 3 bei den 12h-Mugello, Platz 2 bei den 12h-Zandvoort, Platz 3 bei den 24h-Barcelona und Platz 2 bei den 12h-Ungarn und stand somit jedes Mal auf dem Podium.

Mit Gesamtplatz 3 bei den 24H BARCELONA 2014 war Chantal Kroll die erste Frau, welche bei einem 24H Rennen einen Podiumsplatz mit einem SLS MAG GT3 erreichte. 2015 fuhr Hofor Racing beim 24H BARCELONA auf Gesamtplatz 2 und sicherte damit den 2015 Ladies Cup Titel für Chantal. Beim letzten Rennen der Saison, dem 12H BRNO 2015 erhielt Chantal weitere Punkte mit Bob dem BMW auf dem Klassenrang 2 und wurde Gesamtsiegerin der Creventic Meisterschaft 2015!

2016 setzte Hofor Racing die Erfolge fort. Mit dem Mercedes SLS AMG GT3 fuhren sie bei jedem Rennen der 24h Series von Creventic aufs Podium. Hofor Racing sichert sich den Sieg in der GT- und A6-Teamwertung der 24H Series. In der GT-Fahrerwertung kamen Christiaan Frankenhout, Kenneth Heyer, Chantal Kroll und Michael Kroll auf den ersten Platz und waren auch in der A6-Fahrerwertung nicht zu schlagen. Roland Eggimann, der bei den 12-Stunden von Zandvoort im zweiten SLS an den Start gegangen war, sicherte sich in der GT- und A6- Fahrerwertung den zweiten Platz. Chantal konnte den Erfolg des Vorjahres wiederholen und wurde wieder Ladies Cup Champion.

Nun freuen wir uns auf die Saison 2017!

 

Stammteam

Stammteam